Ich mache jetzt auf DoFollow Blog

Ich mache jetzt auf DoFollow Blog

Verfasst von Sascha Dünkelberg

Thema: Blogging

Ausnahmsweise gibt es heute mal was in eigener Sache. Ich habe in den vergangenen Tagen mit dem Gedanken gespielt diesen Blog zu einem DoFollow Blog zu machen und die Unart von WordPress alle Kommentare automatisch auf NoFollow zu setzen um Spam zu verhindern zu unterbinden. Falls ihr euch jetzt denkt, häää?, dann braucht ihr gar nicht erst weiter lesen. Der heutige Beitrag ist wohl nur für Blogger und Webmaster interessant, die ja irgendwie irgendwo auch Nerds sind 8)

Dann wollen wir mal kurz irgendwie zusammenklauen äh zusammenfassen was das denn eigentlich ist, ein NoFollow Link. In Wikipedia wird das ganze so beschrieben:

nofollow ist ein Mikroformat[1] (in voller HTML-Notation rel="nofollow") innerhalb von Hyperlinks, welches Suchmaschinen anweist, diese sogenannten Rückverweise nicht zur Berechnung der Linkpopularität heranzuziehen. Nicht alle Suchmaschinen beachten dies.

Das heisst also im Klartext das ich meine Leser nicht wirklich dafür belohne wenn Sie hier auf meiner Seite die Kommentar Funktion benutzen und ihre URL zu ihrer Seite in das Formular eintragen. Ein Backlink sollte ja wohl das mindeste sein das ich für meine Blogger Kollegen tun kann. Natürlich ist das ganze nicht völlig uneigennützig. Ich erhoffe mir davon natürlich mehr Interaktion hier auf der Seite und soweit möglich auch angeregte Diskussionen falls Bedarf dazu besteht.

Technisch umgesetzt habe ich das ganze momentan mit dem WordPress Plugin SMu DoFollow. Mit Hilfe dieses Tools kann man sogar im Administrations Backend einstellen ab wievielen Kommentaren DoFollow gesetzt werden soll und noch einige weitere Einstellungsmöglichkeiten. Ich hab aber momentan generell auf DoFollow gestellt. Ihr bekommt also schon ab dem ersten Beitrag einen ordentlichen Backlink von mir. Angst vor Spam habe ich nicht wirklich, bisher hat Akismet das immer sehr gut verhindert. Sollte es doch irgendwann mal Überhand nehmen, dann stelle ich einfach die Mindestanforderung hoch auf zwei Kommentare, das sollte die meisten Bots und Skripte sowieso ins Lächz befördern.

So, das wollte ich eigentlich nur los werden. Also dann, ran an das Kommentar Formular und nur keine falsche Bescheidenheit vorschützen 8)

Flattr this!

80 Kommentare für diesen Beitrag Geb Deinen Senf ab!

  1. Cool, willkommen im Club 🙂 Es freut mich das du den Schritt gewagt hast. Viel Erfolg beim nerdigen zeug machen und noch einen schönen Abend.

    PS: antispambee kann ich als Plugin empfehlen.

  2. Viktor sagt:

    Hi Sascha,

    danke für deinen Kommentar in meinem Blog.
    Wie ich auch schon in meinem Artikel sagte, halte ich nichts von NoFollow. Denn nicht gewünschte Kommentare werden sowieso nicht online gestellt…

    Viele Grüße,
    Viktor

    • Sascha sagt:

      Hi Viktor,

      schön das du hier antwortest. Wie schon bei Dir geschrieben, dein Artikel hats bei mir halt zum „Klick-machen“ gebracht, danke dafür 😉

      Gruss,
      Sascha

  3. Aloha @ Sascha

    Har, der Titel dieses Beitrags ist ja mal metaacool! „Ich mache jetzt auf doFollow Blog“…könnt´ mich wegschmeißen – so geil! Und die Farbe des DoFollow-Bildes ist auch etwas Außergewöhnliches. Liest sich alles also sehr, sehr gut und überzeugt mich 100%.

    NoFollow ist meiner Meinung nur noch für Affiliate-Links geeignet und ansonsten nur ein übriggebliebenes Relikt aus Zeiten, wo es noch keine guten Antispam-Plugins (wie zB. Mollom) für Blogs gab. Will man im Web 2.0 bestehen, dann benötigt man viel User-Generated Content und der kommt durch doFollow viel schneller.

    Cheers

    • Sascha sagt:

      Hi Martin,

      schoen das dir das Bildchen gefaellt, da hab ich mal wieder meine ganzen Bildbearbeitungskuenste rausgelassen *hust* pixlr-o-matic *roechel* 🙂

      Wann genau es wirklich Sinn macht etwas mit NoFollow zu attributieren habe ich noch nicht so ganz verstanden, okay, Affiliate Links, klar das Suchmaschinen das nicht so toll finden, aber sonst. Was noch? Da muss ich mich mal noch schlau lesen 😉

      Kommentare geben jedenfalls jetzt Backlinks, wenn was sinniges geschrieben wird. Dann mal los, Kollegen 😀

      Gruss,
      Sascha

      • Aloha @Sascha

        Wenn Du deinen Besuchern das Kommentieren noch schmackhafter machen willst, wäre die neue Badge etwas für dich.

        Zum Beginn der Umstellung auf doFollow doch passend, oder ?

        Falls nicht, auch kein Thema!

        Jedenfalls wäre das ein progressiver Weg um die Leser direkt & visuell anzusprechen !!

        Mehr Kommentare wären Dir dann sicher :-))))..viel Spass noch beim Blogging.

        Und hoffen wir mal, dass Du noch viele weitere Blogger inspirierst auch umzustellen 😉

        Cheers

  4. mac sagt:

    Ich kann Martin nur zustimmen. Es ist ein absolutes Relikt und die Wertschätzung schlechthin für Bloggerkollegen! 😉

    Gruß
    Matthias

  5. Pixelaffe sagt:

    öhm, das plugin war schon lange bei mir installiert, jetzt hab ichs dann auch mal aktiviert. 🙂 *ichbinalt*

    Schaut doch mal vorbei: http://www.pixelaffe.de/blog, es gibt auch was zu gewinnen.

  6. Markus sagt:

    Danke für Deinen Beitrag. Ich habe mich bisher gar nicht so sehr bei meinem Blog mit No/Do-Follow beschäftigt. Ab jetzt gibts nur noch Do-Follow.

    Gruß Markus.

    • Sascha sagt:

      Hi Markus,

      ja ich hab mich anfangs auch nicht wirklich darum gekuemmert, bzw. war mir einfach nicht bewusst das WordPress NoFollow bei Kommentaren automatisch setzt. Naja, es gibt ja Mittel und Wege dagegen 😉

      Gruss,
      Sascha

  7. Gilly sagt:

    Ich habe das bei mir so gelöst:

    Der erste Kommentar muss freigeschaltet werden (dabei filtert man meistens ja schon die SEO-Buden aus), danach gehen Kommentare ohne Moderation Online. Nach 3 Kommentaren sind diese dann auch Do-Follow.

    Linklove und so 🙂

    • Sascha sagt:

      Hi Gilly,

      hast du dafuer ein spezielles Plugin? Das SMu DoFollow Plugin kann man ja auch so einstellen das es erst nach x Kommentaren automatisch auf DoFollow stellt, das habe ich jetzt aber mal deaktiviert.

      Linklove <3 🙂

      Gruss,
      Sascha

    • mac sagt:

      Finde ich eine tolle Lösung, Gilly. Werde mir das von Sascha genannte Plugin dann mal genauer anschauen!

      Gruß und erholsames Wochenende
      Matthias

  8. Andreas sagt:

    Ich spiele auch schon länger mit dem Gedanken etwas an den noFollow-Links zu ändern, vielleicht mach ichs jetzt aufgrund deines Artikels wirklich mal 😉

    • Sascha sagt:

      Hi Andreas,

      ich wuerde sagen, probiers einfach fuer eien zeitlang aus und wenn du damit absolut nicht klar kommen solltest, kannst du es ja immer noch deaktivieren. Bisher hab ich es noch nicht bereut, aber es ist ja auch noch nicht wirklich lange her das ich damit begonnen habe 😉

      Gruss
      Sascha

  9. Andreas sagt:

    Ich finde die Bestätigungs-Email für die Benachrichtigung bei neuen Kommentaren etwas verwirrend:
    „You recently followed this blogs posts. This means you will receive each new post by email.“
    Das klingt so, als würde ich auch bei neuen Artikeln benachrichtigt, was ich aber nicht aktiviert habe.

  10. Marc Nemitz sagt:

    Hi,

    also erstmal herzlichen Glückwunsch zur Entscheidung. Musste bei mir selbst auf einem großen Blog allerdings das bald wieder abschalten. Kamen am Tag dann bis zu 500 Kommentare rein und gerade wenn man in einschlägigen Listen landet, wird es noch schlimmer.
    Nach einer Umstellungsphase ging es dann wieder und heute verlinke ich auf liebe Besucher direkt aus dem Artikel.

    Gruß

    Marc

    • Sascha sagt:

      Hallo Marc,

      danke fuer dein Kommentar. Ich bin ja mal gespannt ob das bei mir auch so „ausartet“. Waren das dann nur Backlink-Haschereien in den Kommentaren oder wurde dadurch zumindest eine sinnvolle Diskussion angeregt? Dann haette es ja einen Mehrwert gehabt. Wie hast du dann genau reagiert? DoFollow wieder abgeschafft?

      Gruss,
      Sascha

  11. Angel sagt:

    Sehr gute Entscheidung 😉 So ein Do Follow Symbol bringt ordentlich mehr Traffic auf den Blog 😉

  12. Sandra sagt:

    Also – dieses Geben und Nehmen in Form von DoFollow sollte eigentlich heutzutage zum „Guten Ton“ bei Blogs gehören und eigentlich zum Standart werden – aber leider gibt es immer noch (gefühlt) mehr Blog mit No- als mit DoFollow… noch…

  13. Jupp sagt:

    Ich bin auch am überlegen ob ich auf unsere Blog http://teampaket.de/blog Kommentare und wenn do oder nofollow zuslassen soll. Vielleicht kannst Du ja in einem Monat mal berichten, ob und wie zufrieden Du bist.

    Gruss
    Jupp

    • Sascha sagt:

      Hallo Jupp,

      ich weiss noch nicht genau ob ein Monat reicht um da eine ordentliche Aussage treffen zu koennen. Einen Zwischenstand von meiner Seite wird es aber auf jedenfall geben.

      Gruss,
      Sascha

  14. Alex sagt:

    Na schön willkommen bei uns „Dofollowrn“. Das Bild erinnert mich an die 90er Jahre Webdesigns, mein erstes Projekt hatte in etwa die gleichen Farben. Danke für die schöne Erinnerung 😉

    Grüße
    Alex

  15. Anja sagt:

    Und wie war der Effekt? 😉

    • Sascha sagt:

      Hallo Anja,

      bisher aeusserst positiv! Seit dem ich auf doFollow gewechselt habe, wurde jeder meiner danach veroeffentlichten Artikel kommentiert 😉

      Gruss,
      Sascha

  16. Carla sagt:

    Lange Zeit habe ich das NoFollow-DoFollow-Thema nur aus Sicht eines Backlinksuchers gesehen. Mittlerweile habe ich auch ein paar eigene Blogs am Start und so langsam kommen die ersten Kommentare rein. Plötzlich stellt sich für mich die Frage: Was tun? DoFollow oder NoFollow? Weiß jemand, welche Folgen es für den Blog hat, wenn von dort hunderte DoFollow-Links ausgehen? Wie bewertet Google sowas? Ich würde ja gerne Backlinks spendieren, aber nur wenn es für mich keine negativen Folgen hat.

    • Sascha sagt:

      Hallo Carla,

      wie genau Google sowas bewertet weiss natuerlich nur Google. Sicher ist jedenfalls das ausgehende Links für eine Website als natürlich angesehen werden können. In einem Blog verlinkt man ja eigentlich ständig auf Dinge die man empfehlen kann. Ich gebe Dir Recht, mit DoFollow in den Kommentaren hat man auf den ersten Blick nicht mehr ganz das „Ruder in der Hand“ was Backlinks angeht.

      Man sollte schon die verlinkten Seiten vorher prüfen und abschätzen ob man von Google mit diesen in Verbindung gebracht werden möchte. Das lässt sich aber mit den im Artikel genannten Plugins und Einstellungen innerhalb von Worpress recht simpel bewerkstelligen. Allerdings habe ich auch noch nicht Tausende Besucher und Kommentare am Tag auf meinem Blog 😉 Wenn man sich diese Arbeit sparen möchte und auch nicht mehr in den ganzen doFollow Listen auftauchen mag, dann sollte man zurück kehren zu den Worpress Standard Einstellungen.

      Ich jedenfalls gehe momentan so vor:
      – erstes Kommentar muss moderiert werden
      – falls angegebener Link zweifelhaft ist wird dieser entweder bearbeitet oder auf nofollow gesetzt

      So habe ich immernoch die Zuegel in der Hand was meine ausgehenden Links angeht. Evtl. steige ich in Zukunft um auf automatisches DoFollow erst ab drei Kommentaren, um die ganzen „SEO“ Klitschen automatisch rauszuschmeissen, mal sehen wie sich das entwickelt.

      Gruss,
      Sascha

  17. L. Haltmayr sagt:

    Man hat euch hier sehr schnell gefunden, dank do follow. Google sei dank 🙂

  18. Michael sagt:

    Hi,
    Mein Blog ist auch do follow / no follow free. Zu Spam kann ich nur bemerken, das es z.Z. sehr wenig geworden ist.
    Ich habe jetzt auch zusätzlich ein do follow Gästebuch eingerichtet. Dann kann auch Nicht Themen bezogen geschrieben werden.

    Gruß
    Michael

  19. Michael sagt:

    Hi,

    ich muß sagen die Umstellung auf dofollow hat zumindestens mir Besucher gebracht. Vielleicht nur wegen dem Beitrag “DoFollow”, aber sei es drum. Vielleicht bleibt ja der eine oder andere hängen.

    Gruß
    Michael

    • Sascha sagt:

      Hallo Michael,

      japp, bei mir ist es bisher auch so das ich durch diesen Artikel immer mal wieder Besucher bekomme die auch sinnvolle Kommentare abgeben. Ob dies nur wegen einem DoFollow Link geschiet sei mal dahin gestellt, es ist auf jedenfall Leben im Blog 😉

      Gruss,
      Sascha

  20. Frank sagt:

    Also ich fände einen zweiten Artikel zu diesem Thema sehr spannend, nämlich wie sich die Umstellung auf Do-Follow ausgewirkt hat. Habe ich möglicherweise genau diesen Artikel übersehen?

    • Sascha sagt:

      Hallo Frank,

      nein den zweiten Artikel hast du nicht verpasst 😉 dieser ist schon von mir angedacht da mich die etwas genauere Analyse ja auch selbst interessiert. Allerdings fehlt mir momentan ein bisschen die Zeit dazu. Ich reiche ihn nach 🙂

      Gruss,
      Sascha

      • Dilem sagt:

        Das würde mich auch interessieren. Ich spiele auch mit dem Gedanken das bei uns so zu machen. ich würde auch davon ausgehen, dass vielleicht auch mehr suchmaschinen das gut finden oder bin ich da auf dem Holzweg? LG, Dilem

        • Sascha sagt:

          Hallo Dilem,

          soweit ich weiss reagieren Suchmaschinen im Allgemeinen auf zuviele ausgehende Links von einer Seite eher skeptisch. Mir ging es aber eher darum das hier auf dem Blog mehr Kommunikation zwischen mir und meinen Lesern und den Lesern untereinander entsteht. Der DoFollow Link ist zwar meistens nur für Webseiten Betreiber interessant, aber dennoch entsteht eine Diskussion bei den Beitraegen auf die auch „normale“ Surfer einsteigen. Mehr dazu dann in meinem DoFollow Zusammenfassungs Artikel 😉

          Gruss,
          Sascha

  21. Jede Medaille hat eben zwei Seiten. Ich finde mit „do follow“ hast du die bessere Seite gewählt auch wenn dadurch das „Spamrisiko“ wieder etwas ansteigt. Doch wenn die Blogs ja zuerst manuell freigeschalten“ werden müssen, kannst du ja selber zwischen „Gold“ und „Messing“ unterscheiden. Ich mache es in meinem Gästebuch genau so. Congratulation.

  22. Matze sagt:

    Hey,

    ich finde es gut, dass Dein Blog DoFollow ist, auch deine Gedanken über das Nerd-Dasein finde ich sehr unterhaltsam – weil ich mich dort durchaus wiederfinden kann. Mein Blog ist auch DoFollow, wenn jemand Lust hat, kann er dort auch gerne ein Kommentar hinterlassen.

    Viele Grüße
    Philosophie Matze

  23. Jonas sagt:

    Dofollow ist immer sexy 😀
    Besonders cool als nerd. Hoffe du hast deinen gewünschten Effekt erreicht ;P

  24. Pascal Zauberer sagt:

    Prima Entschluss. Das mit dem unerwünschten „Spam“ wird sich nie ganz verhindern lasse.Jede Münze hat eben zwei Seiten. Die Frage ist nur, welche Seite mehr glänzt. Man kennt das ja auch von bestimmten „Gästebuch-Einträgen“. Motto: „Tolle Seite hier, mach weiter so“ und diese Art Einträge. Ich glaube, es liegt auch im Interese jedes einzelnen Blogges gewisse Regeln einzuhalten um die Qualität des Blogs mit welchem sie sich verbunden fühlen zu steigern. Dazu gilt: „Sag nur was, wenn du wirklich was zu sagen hast“. Natürlich wollen wir uns nicht heiliger machen als wir sonst schon sind, denn Blogger-Beiträge sollen sich ja schlussndlich auch auf einen positiven Linkaufbau des einzelnen Bloggers auswirken, was auch legitim ist, was aber nur Sinn macht, wenn eben wie hier, auf „Dofollow“ geschaltet wird. Leider sind im deutschsprachigen Raum der grösste Teil der Blogs thematisch ausschliesslich auf Seo bezogen, so dass es nicht immer leicht ist, einen themenrelevanten Blog zu finden.
    Vielleicht noch dies: Gemäss neuen Google-Update wird Google jetzt bei Verlinkungen auch den Anchortext vermehrt stärker gewichten, was bedeutet, dass eine reine URL ohne dazu passenden Ankortext weniger stark bewertet wird. Deshalb auch hier meine „Schleichwerbung“ beim Namen. (Smile) Dann wünsche ich dieem Blog einen zauberhaften Erfolg.

  25. Markus sagt:

    Gute Kommentare (kein Spam) werden ja auch von den so umschwärmten Suchmaschinen registriert. „Lebt“ ein Blog, diskutieren und kommentieren die Gäste, rankt der Blog auch besser 🙂

  26. Chris sagt:

    Klasse Beitrag und Danke für den Link zum WP Plugin. Gleich mal testen.

  27. mit dofollow blogs bekommt man mehr Einträge zusammen, als mit nofollow so meine ich – aber natürlich macht es die qualität auch aus.

  28. Nach wie vor bin auch ich der Meinung, dass „Dofollow sein Berechtigung hat. Allerdings sieht man in diversen „Dofollow-Meinungsäusserungen“ auch klar, dass es vielfach lediglich um den Erhalt eines Links geht. Estaunlich wieviele User in der Lage sind etwas mitzuteilen ohne eine Aussage zu machen. Kennen wir nicht etwas ähnliches auch aus der Politik ?
    Die abgedroschenen „08/15 -„Komplimente“ welche man auch von Gästebüchern her kennt wie: „tolle Seite hier“ oder „macht weiter so“ , wiederholen sich leider oft auch in zahlreichen „Dofollow-Foren“ und erinnern mich manchmal an die berühmtberüchtigten „Meinungsäusserungen“ bei GMX und Konsorte. Eigentlich schade. Foren sollten einen gewissen Qualitätsstandard erfüllen und das ist aber nur möglich, wenn ein Forenbetreiber auch die Möglichkeit hat, Einträge manuell zu prüfen bzw.auf „Dofollow“ aufzuschalten.So ergibt sich automatisch auch eine gewisse Qualitätsselektion.

  29. Daniel sagt:

    Hey, bin durch Zufall bei dir gelandet. Cooler Blog mit starkem Inhalt! Hab auch ein anderes Dofollow Plug in im Einsatz. 140 Dofollow, also erst Dofollow ab einem Kommentar mit 140 Zeichen!

  30. Martin sagt:

    Also ich finde die Einstellung sehr gut, denn das Internet lebt quasi von Verweisen. Ich werde demnächst auch meinen eigenen Blog in Betrieb nehmen und ausgehende Kommentar-Links (sofern es kein Spam ist) auf DoFollow setzen.

  31. Was war zuerst ? „Das Huhn oder das Ei“? Was ich damit sagen möchte ist, dass zwar einerseits viele Bloggs auf „Dofollow“ umsteigen, doch fällt mir dabei auch auf, dass dies sehr oft ( die Mehrheit) solche Bloggs sind, welche selbst über keinen oder sehr tiefen Page Rank oder über allgemein ein schlechtes Ranking verfügen und sich dadurch eine Steigerung erhoffen. Bloggs mit hohe Bewertungen hingegen, halten nicht selten krankhaft an Ihrem „Nofollow“ fest. Etwas zu nehmen ist halt oft leichter als etwas zu geben.
    Nicht selten fehlt auch die Themenrelevanz. Eigentlich ist es müssig, wenn ich als Zauberkünstler hier über „Dofollow“ oder andere „seobezogene“ Themen diskutiere, weil es für mich keine „themenrelevanz“ aufweist und es zudem andere User gibt welche davon mehr verstehen als ich. Aber weshalb tue ich es dann trotzdem ?
    Ist halt eben das typische überspitzte „Geltungsbedürfnis“ eines Bühnnkünstlers. (Grins)

  32. Tom sagt:

    Hallo,

    es würde mich interessieren, wie Dein Fazit nach knapp einem halben Jahr ist?
    Hast es sich gelohnt auf Dofollow umzustellen?

    Gruß Tom

    • Hallo Tom,

      fuer mich hat es sich bisher auf alle Faelle gelohnt. Ich kann regelrecht sehen das seit dem Zeitpunkt an dem ich auf dofollow umgestellt habe jeder Artikel kommentiert wurde den ich verfasst habe. Ob das jetzt in erster Linie daran liegt das man einen Backlink erhaschen kann oder nicht mag jetzt mal so dahin gestellt sein. Jedenfalls ist nun mehr „Leben“ in der Bude als vorher.

      Falls ich mal in meiner momentan recht knapp bemessenen freien Zeit Lust und Laune habe, werde ich das mal naeher analysieren, so richtig mit Zahlen und Diagramm und so 😉

      Gruss,
      Sascha

  33. Markus sagt:

    Es gibt mittlerweile viel zu wenige Blogs die auf dofollow setzten. Ist aber auch kein wunder bei meiner Erfahrung nach 85% Spam Kommentaren :-(. Andere Möglichkeit ist: Dofollow und Nofollow manuell beim bestätigen zu setzten so kann man die „schlechten“ Links rausfiltern 🙂
    Beste Grüße
    Markus

    • Hallo Markus,

      Spam Kommentare filtert mir Akismet recht zuverlaessig automatisch raus. Bei mir im Blog muss sowieso jeder neue Kommentar erstmal von mir moderiert werden. Da kann ich also immer selbst nochmal pruefen ob es sich um ein Spam Kommentar gehandelt hat das nicht erkannt wurde.

      Gruss,
      Sascha

  34. Tobias sagt:

    Solange man die Kommentare freischalten kann ist alles in Ordnung. Doch leider muss ich jedes mal, trotzdem die Spams in den Papierkorb schmeißen und zusätzlich die wahren richtigen Kommentare herausfiltern.

  35. Also „Dofollow“ hin oder her. Zuerst hoffe ich doch mal, das alle hier den vergangenen „Weltuntergang“ mit einem gehörigen Schluck gefeiert haben. Hinweis: Die gekauften Tickets für die Logenplätze auf der Arche Noah weden leide nicht mehr zurückgenommen („Höhere Gewalt“ )
    Aber auf alle Fälle wünsche ich hier allen ein wunderschnes neues Jahr, ein zauberhaftes 2013 und alles Gute.
    PASCAL

  36. Reviewer sagt:

    Solange die Kommentare manuell freigeschaltet werden, verhindert man ja auch, dass Spammer wahllos ihre unsinnigen Kommentare verteilen. Und „nofollow“ widerspricht für mich grundsätzlich dem Prinzip des Internets. Wobei ja letztendlich immer die Frage ist, inwieweit sich die Suchmaschinen überhaupt daran halten.

  37. Peter sagt:

    Hallo,

    find ich ne coole Idee, deinen Blog auf Do follow umzustellen. Hab selbst auch schon daran gedacht, bin mir aber nicht sicher, ob ich den Schritt wagen soll.

    Wie hat sich dein Besucheraufkommen und die Anzahl der Kommentare bei dir verändert?

  38. Steven sagt:

    Das machen wirklich nicht viele. Ein gewagter aber guter Schritt 😉

  39. Timo sagt:

    Gibt tatsächlich noch ein paar Perlen die nicht so geizig sind mit ihren Links, danke dafür und weiter so, denn so funktioniert das Internet 🙂 Lg aus Bremen

  40. Name sagt:

    Es ist bei einigen Links durchaus sinnvoll wenn man einen Link auf „Nofollow“ setzt, z.b. interne Seiten, oder Downloads. Alles andere sollte man auf „follow“ setzen.

  41. Markus sagt:

    Ich bin mir auch nicht sicher ob sich Suchmaschinen wirklich daran halten…
    Auf jeden Fall ist es super toll auf Follow umzustellen!

    Liebe Grüße aus Budapest

  42. Es gibt nur sehr wenig Blogger die diesen Schritt machen. Danke für die Umstellung und viel Erfolg mit deinem Blog. Ich hoffe die Umstellung lohnt sich 🙂

  43. Nick sagt:

    Klasse Beitrag und Danke für den Link zum WP Plugin. Werde es gleich mal in meinem Blog testen.

  44. Gurt Vonn sagt:

    viel Glück mit Ihrem Blog

  45. Lars K sagt:

    Ist doch mal ein ehrlicher Beitrag =)
    danke für die umstellung und die möglichkeit einen Link zu hinterlassen.
    Viel erfolg weiterhin mit deinem Blog

  46. Martin sagt:

    Es freut mich das du das umgestellt hast jetzt werde ich wohl öfter kommentare verfassen (:

    Viel erfolg mit deinem Blog

  47. Christian sagt:

    Hey,
    finde das echt ’ne super Sachen. So hilft man den kleineren und bekommt selbst vielleicht noch mehr Traffic und Kommentare auf seine Seite. Freut mich immer wieder solche Leute zu finden.
    Verstehe aber auch die andere Seite die Angst vor Spam hat, aber ich denk mal du hast ganz gut Recht, wenn du sagst: „Probieren geht über Studieren“

    Vielen Dank für den Beitrag 🙂

  48. Felix sagt:

    Finde es auch super, dass du auf dofollow setzt. Gibt es einfach viel zu wenig und das zwanghafte Link rauslöschen, was manche praktizieren, auch wenn man einen wirklich ausführlichen und qualitativ hochwertigen Beitrag abgegeben hat, finde ich genauso schäbig. Irgendwie ist Linkgeiz in unserer heutigen Zeit Gang und Gäbe. Hoffe jedenfalls, dass es sich für dich auch lohnt und der Spam sich in Grenzen hält. 🙂

  49. Winkoo sagt:

    Hallo und danke für den Beitrag,

    ich weiß er ist schon ein gutes Stück in die Jahre gekommen, aber ich bin auch ein absoluter Gegner des Linkgeizes. Warum betreiben wir nicht alle einen regen Austausch der Links, würden wir es damit Google nicht auch ein stückweit einfach machen die Seiten wirklich zu bewerten. Den momentan sieht es doch wirklich so aus, wer gute Kontakte hat und weiß bei wem er einen Link bekommt, erhält ein gutes Ranking, kommt jemand neu dazu und kennt sich im Linkbuilding nicht wirklich gut aus, kommt dieser jemand kaum voran. Wobei es doch eigentlich nur um den Inhalt auf der Seite geht.
    Also danke nochmal

  50. Steve sagt:

    Generell eine gute Sache. Durch DoFollow Links wird ja die Aktivität in einem Blog deutlich gesteigert. Leider ist das ja heute schon fast Luxus, einen Blog zu finden der so aufgebaut ist. Gegen guten Linktausch spricht ja nichts dagegen. Zu Google möchte ich noch anmerken, dass es langsam nervig wird, wie Google diverse SEO-Richtlinien vorbestimmt. Ansonsten kan ich mich nur meinen Vorschreibern anschließen. Wünsche dir auch mit diesem Blog viel Erfolg!

Trackbacks für diesen Beitrag

  1. JohnnyWelt.de ist jetzt auch voll auf DoFollow getuned ;-) | JohnnyWelt.de - Es geht wieder Abwärts...

Hinterlasse ein Kommentar Deine Chance mitzunerden!

Wenn du hier kommentierst, dann gibt es leckere und saftige DoFollow Links für Dich 8) Keine Keywords im Namen! Spam wird gelöscht!